Wartezeit bei Softwareverteilung per Gruppenrichtlinie (GPO)

Wer Software per Gruppenrichtline (GPO) verteilt kennt das Problem vielleicht. Meine Aufgabe bestand darin, unter Windows 7 eine Softwareverteilung auf mehrere Clients vorzunehmen. Nachdem die Vorbereitungsarbeiten abgeschlossen waren, begann ich mit der Verteilung. Doch irgendwie tat sich nichts.

Für schuldig befand ich die Wartezeit für Richtlinienverarbeitung beim Systemstart (Startup policy processing wait time). Laut Microsoft beträgt die Wartezeit 30 Sekunden. Weder bei Windows 7, noch bei Windows 8 oder Windows 10 trifft dies zu. Also setzte ich den Eintrag manuell und siehe da, jetzt stimmen die 30 Sekunden.

Änderungen:
Start –> ausführen –> gepedit.msc (Rechtsklick –> als Administrator ausführen)
Computereinstellungen \ Administrative Vorlagen \ System \ Gruppenrichtlinie \ Wartezeit für Richtlinienverarbeitung beim Systemstart
Aktiviert auswählen sowie die Wartezeit (in Sekunden) auf 30 Sekunden setzen.

Damit das auch sofort und ohne Neustart funktioniert: Start –> ausführen –> gpupdate.exe (Rechtsklick –> als Administrator ausführen)

Um die Einstellungen an einem entfernten PC remote durchzuführen, kann man sich ein SnapIn basteln:
Start –> ausführen –> mmc.exe (Rechtsklick –> als Administrator ausführen) –> Datei + SnapIn hinzufügen –> Gruppenrichtlinieneditor + hinzufügen –> Gruppenrichtlinienobjekt: anderer Computer –> fertig stellen

Mit dem PowerShell-Eintrag: Invoke-Command Computername {gpupdate /force} wird die Verteilung auf dem entfernten Rechner aktiviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*